Schlösser der Provence

Die schönsten Schlösser und Burgen in der Provence und der Côte d’Azur

 

Die Provence und die Côte d’Azur gehören nicht nur landschaftlich zu den schönsten Regionen Europas. Die lange und abwechslungsreiche Geschichte der Region hat eine riesige Vielfalt an historischen Bauwerken hervorgebracht. Dazu gehören natürlich auch Burgen und Schlösser, die "Châteaux des Provence-Alpes-Côte d'Azur".

Viele der Schlösser und Burgen sind in einem guten Zustand und können auch besucht werden. Aber selbst die nur noch als Ruinen vorhandenen Burganlagen geben der Landschaft eine ganz besonderen Charakter, so dass ein Besuch durchaus lohnt. Allerdings können nicht alle von ihnen besichtigt werden.

Die folgende Übersicht über Schlösser und Burgen in der Provence stellt nur eine Auswahl dar. Die Fotos geben aber einen ersten Eindruck und motivieren sie vielleicht zu einem Ausflug zu den entsprechenden Bauwerken.

 

 

Château des Baux

Château des Baux

Es ist ein faszinierender Anblick, auch wenn die Anlage des Château des Baux im Prinzip nur noch eine Burgruine ist. Der Standort hoch oben über Les Baux-de-Provence war einst sehr klug gewählt.

Heute ist die Burg Touristenattraktion und auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel.

 

Château d'Aiguines

Château d'Aiguines

Im Mittelalter wurde bereits eine Burg Aiguines erwähnt, aber das Schloss in der heutigen Form gibt es erst seit der Mitte des 18. Jahrhunderts. Im Jahr 1989 wurde es im großen Stil renoviert. Es ist im Privatbesitz und kann nicht besucht werden.

Der malerische Anblick des Schlosses vor der Kulisse des Sees Sainte-Croix ist aber die Anfahrt wert.

 

Château du Barroux

Château du Barroux

Bevor die Anlage Mitte des 16. Jahrhunderts zu einem prächtigen Renaissanceschloss ausgebaut wurde wurde es als befestigte Burg genutzt. Nach einem verheerenden Brand im 1. Weltkrieg wurde es wieder weitgehend aufgebaut. Château du Barroux ist in privatem Besitz, kann aber besichtigt werden.

Die Aussicht vom Schloss ist auch sehr empfehlenswert.

 

Château de Beaucaire

Château de Beaucaire

Das mittelalterliche Schloss Château de Beaucaire thront und wacht seit dem 12. Jahrhundert über dem Ort. Auf Geheiß von Kardinal Richelieu wurde es im 17. Jahrhundert zu großen Teilen abgerissen. Daher ist von dem ehemaligen Prachtbau nur noch ein Teil erhalten.

Im Bereich des Schlosses ist auch das lokale Museum untergebracht.

 

Château de Lourmarin

Château de Lourmarin

Château de Lourmarin gilt als das erste Schloss der Renaissance in der Provence. Das Schloss ist in den letzten Jahren zu einem Kulturzentrum und Treffpunkt von Malern und Künstlern verschiedener Genre geworden.

Im Sommer können sich die Besucher des Schlosses auf Konzerte und künstlerische Vorstellungen auf den Schlossterrassen freuen.

 

Chateau de Tarascon

Chateau de Tarascon

Tarascon liegt zwischen Arles und Avignon. Der Ort gilt als Tor zu den Alpilles. Das unübersehbare Wahrzeichen von Tarascon ist die Burg, die direkt an der Rhone liegt.

Das Chateau de Tarascon ist nicht nur eine beeindruckende kleine Festung, es ist auch hervorragend erhalten.

 

Chateau Suze la Rousse

Chateau Suze la Rousse

Auf dem imposanten Schloss von Suze-la-Rousse herschte mit dem Herrn Les Baux einst ein mächtiger Mann. Heute regiert ein Getränk das Schloss: Der Wein.  Die französische Hochschule  der Rebkultur und Weingeschichte hat hier seit 1978 ihren Sitz. Besucher können hier an Wochenenden an Weinkursen teilnehmen. Allerdings kann man nicht darauf vertrauen, dass auch deutsch gesprochen wird.

 

Zitadelle Entrevaux

Zitadelle Entrevaux

Hoch über den Dächern der mittelalterlichen Festungsstadt thront Entrevaux die Zitadelle. Sie wurde im Jahr 1690 durch den Festungsbaumeister Vauban erbaut. Von Entrevaux aus kommt man über einen steilen, aber befestigten, Weg hinauf zur Zitadelle. Es lohnt sich aber schon auf Grund der tollen Aussicht.