Kulinarische Provence

Küche und Spezialitäten der Provence

 

Die Provence hat einen eigenen Charme, der jährlich eine große Zahl an Touristen aus aller Welt in diese Region Südfrankreichs zieht. Die Provence zündet ein wahres Feuerwerk der Eindrücke und dabei spielen die kulinarischen Köstlichkeiten eine große Rolle. Nicht nur für Feinschmecker ist die Provence ein Schlaraffenland.

Die extreme Vielfalt an Speisen, Getränken und Gewürzen lässt das Herz jedes kulinarischen Liebhabers höherschlagen.

Dabei ist das traditionelle Essen in der Provence in der Regel einfach, abwechslungsreich, leicht und gesund. Dies gilt im Prinzip für die gesamte regionale Küche in Südfrankreich. Frische und regionale Zutaten sind wichtig und spielen in der provenzalischen Küche eine ganz besondere Rolle.

Probieren sie auf jeden Fall die Spezialitäten der Provence, auch wenn sie vielleicht für sie noch unbekannt sind. Da helfen aber vielleicht die folgenden Informationen und Einblicke in die Küche der Provence.

 

oiliven und olivenöl

Die Oliven und das Olivenöl

Der Olivenbaum wird aus guten Gründen als der „Baum des Lebens“ bezeichnet. Die Griechen brachten den Olivenbaum vor 2500 Jahren nach Südfrankreich und seitdem sind die Früchte und ihr gesundes Öl für die provenzalische Küche unentbehrlich.

Oliven und ihr geschmacksintensives und gesundes Öl sind einfach allgegenwärtiger Bestandteil der Speisen.

 

Käse aus der Provence

Käse der Provence

In Frankreich gibt es wahrscheinlich etwa 400 verschiedene Käsesorten, die im Land hergestellt werden. Berühmte Zitate von Persönlichkeiten weisen gar auf 1000 Sorten hin, auch wenn dies wahrscheinlich ein wenig aufgerundet war. Unabhängig von der genauen Zahl an Käsesorten ist Frankreich auf jeden Fall eines der wichtigsten Käseländer der Welt. Die Provence hat an dieser Berühmtheit und Sortenvielfalt einen großen Anteil.

 

Kräuter der Provence

Kräuter der Provence

Kräuter der Provence ist in Deutschland ein Begriff für ein Kräutergemisch geworden, das es in dieser Form in der Provence eher nur als Souvenir für Touristen gibt. Dazu gehören u.a. Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut, Oregano und Lavendel, die vielen Rezepten das gewisse Etwas geben. Man kann auch einfach ein kleines Kräutersträußchen, das Bouquet garni, mit den erwähnten Kräutern in den Kochtopf geben, das dann bei Schmorgerichten mitgegart wird.

 

Bouillabaisse

Fischgerichte der Provence

Fisch und Meeresfrüchte sind ganz wichtige Bestandteile der provenzalen Küche. Einfach angerichtet, vielfältig und schmackhaft gewürzt - dies ist das Geheimnis abwechslungsreicher und gesunder Kost des Meeres.

Das bekannteste Fischgericht ist sicher die Bouillabaisse, die ihren Ursprung in Marseilles hat.

 

Perlhuhn

Fleischgerichte

Beim Fleisch spielt in der provenzalen Küche das Lammfleisch eine wichtige Rolle. Daneben wird aber auch Kalbsfleisch und Geflügel serviert.

Oft steht aber das Fleisch nicht im Vordergrund und alle Gerichte werden auch immer mit frischem Gemüse gereicht.

 

Schwarze Trüffel

Trüffel - die schwarzen Diamanten

Trüffel sind nicht nur in Frankreich verehrt und begehrt. Fast 70 Prozent der schwarzen Trüffel Frankreichs kommen aus den nördlichen Regionen der Provence.

Die schwarzen Périgord-Trüffel aus dieser Region zählen zu den hochwertigsten Speisepilzen weltweit.

 

Süße Spezialitäten

Süße Verführungen der Provence

Wir Menschen lieben die süßen Verführungen und daher ist die Provence auch ein Schlaraffenland für alle Naschkatzen. Hier gibt es die besten Nougatdesserts der Welt und die wahrscheinlich größte Auswahl an kandierten Früchten und Bonbons.

Tauchen sie ein in die Welt der Köstlichkeiten der Provence.

 

Weine der Provence

Weine der Provence

Weinkenner schätzen die Weine der Weinbau-Region Provence, deren Namen wie Côtes de Provence und Cotes du Rhône auch in Deutschland sehr bekannt sind.

Das wahrscheinlich bekannteste Weinanbaugebiet in der Provence ist Châteauneuf-du-Pape, welches hervorragende Rotweine hervorbringt. Daneben darf man aber auch die anderen Weinanbaugebiete wie Gigondas, Rasteau, Beaumes-de-Venise, Château de Brégançon und Vacqueyras zu den Besten von Südfrankreich zählen.